Der Journalistinnenkongress

hat eine neue Webseite!

www.journalistinnenkongress.at

Aktuelle Informationen können Sie dort einsehen!

Hypes & Hoaxes

18. Österreichischer Journalistinnenkongress
9. November 2015
Haus der Industrie
Schwarzenberglatz 4
1030 Wien


twitter


Der Beirat des Journalistinnenkongresses

Uschi Fellner (look, Bundesländerin)
Alexandra Föderl-Schmid (Der Standard)
Euke Frank (Woman)
Brigitte Handlos (ORF)
Michaela Huber (OMV)
Esther Mitterstieler (Journalistin, Autorin)
Ulrike Rauch-Keschmann (Friedrich-Funder-Institut)
Martina Salomon (Kurier)
Karin Thiller (APAots)
Lisa Totzauer (ORF)
Brigitte Wolf (ORF)


Expertinnen-Datenbank: Das Recherchetool für Medienfachleute

Profil bearbeiten


Hauptsponsor 2016

Wir werden unterstützt durch:

 

 


Die Partnerinnen der Expertinnendatenbank

Die Referentinnen und Referenten 2014

Mag.a Meral Akin-Hecke

wurde im Juni 2013 zum “Digital Champion Austria” ernannt – eine Initiative von der EU Kommissarin für Digitale Agenda Neelie Kroes. Ihre Aufgabe ist es möglichst vielen ÖsterreicherInnen den Weg ins Netz zu ebnen und sie beim Umgang mit digitalen Medien zu unterstützen. Im Jahr 2007 gründete sie die Initiative Digitalks – das österreichische Netzwerk für digitale Medien, um EndanwenderInnen und Firmen über neue digitale Technologien, Social Media und mobiles Arbeiten aufzuklären und zu informieren. Im Executive Board der Open Knowledge Foundation Austria unterstützt sie den Open Knowledge Gedanken. Zuvor war die Wirtschaftsinformatikerin als Anwendungsberaterin und Projektleiterin bei SAP Österreich und ORF tätig.


Conny Bischofberger

führt seit mehr als 25 Jahren Interviews – das macht in Summe weit über 1.000 publizierte Interviews in österreichischen, deutschen und Schweizer Medien. Seit 10 Jahren beschäftigt sich die ausgebildete Mediatorin mit der Kunst des Fragens und der psychologischen Gesprächsführung und bildet junge Kolleginnen und Kollegen aus. Conny Bischofberger führt die großen Sonntagsinterviews für die „Kronen Zeitung“ und ist journalistische Beraterin des Herausgebers.


Julia Bönisch

Jahrgang 1980, ist stellvertretende Chefredakteurin und Chefin vom Dienst bei Süddeutsche.de. Aufgewachsen in Gelsenkirchen, studierte Diplom-Journalistik und Betriebswirtschaftslehre an der Universität Eichstätt-Ingolstadt und in Indiana, USA. Während des Studiums sammelte sie bei der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung, der taz, bei Bild, Sat1 sowie dem ZDF Erfahrung und machte mehrere Redakteursvertretungen bei Spiegel Online. Nach dem Studium reiste sie für eine Entwicklungshilfe-Organisation durch die Welt. Sie kam 2007 zu Süddeutsche.de, wo sie zunächst das Ressort Job & Karriere verantwortete.


Mag.a Katharina Braun

langjährige juristische Praxiserfahrung (u.a. erworben in der Großkanzlei “Lansky, Ganzger & Partner”) und Medien Know-How (sie arbeitete u.a. jahrelang als Fernsehredakteurin für den ORF und ist aktuell als regelmäßige freie Mitarbeiterin für die Tageszeitung “Die Presse” – Ressorts “Wirtschaft und Recht” und “Immobilien” tätig). Katharina Braun ist zudem eine diplomierte Mediatorin und verfügt über Praxiserfahrung in der Entwicklung von Fernsehformaten.


Ingrid Brodnig

Geboren 1984 in Graz, Studium “Journalismus und Unternehmenskommunikation” an der FH Joanneum in Graz, seit 2006 bei der Wiener Wochenzeitung Falter leitet dort das Medienressort. Autorin von „Der unsichtbare Mensch. Wie die Anonymintät im Internet unsere Gesellschaft verändert“. Publikationen in Falter, Standard, Die Zeit, ORF-Futurezone, Kolumnen für Falter (wöchentliche Digitalia) und Ö1 (Radiokolumne in “Digital Leben”) Auszeichnungen: Förderungspreis für Bildungsjournalismus (2012), European Young Journalist Award (2008), Spitze-Feder-Förderpreis (2007)


Dr.in Alexandra Föderl-Schmid

Geb. 1971 in Halsach Schon während der Schulzeit schrieb sie Beiträge für die Mühlviertler Nachrichten und die Oberösterreichischen Nachrichten. Sie studierte in Salzburg Publizistik, Politikwissenschaft sowie Geschichte und schloss das Studium mit dem Doktorat ab. 1993 wechselte sie für den Standard als Korrespondentin nach Berlin, wo sie bis 2004 blieb. Von 1. April 2005 bis 31. März 2006 war Föderl-Schmid Brüssel-Korrespondentin des Standard. Am 1. Juni 2006 wechselte sie als Leiterin des Wirtschaftsressorts nach Wien. Am 1. Juli 2007 wurde sie als erste Frau Chefredakteurin einer österreichischen Tageszeitung. Seit 1. Oktober 2012 ist sie Co-Herausgeberin des Standard. Föderl-Schmid ist Board-Mitglied der in Wien ansässigen Pressefreiheitsinstitution International Press Institute (IPI) und auch in der UNESCO-Jury vertreten, die alljährlich den Preis für Pressefreiheit vergibt..


Euke Frank

geb. 1967, Studium der Politikwissenschaften und Publizistik, daneben freie Mitarbeiterin für den Österreichischen Wirtschaftsverlag. Es folgten das Nachrichtenmagazin Profil und die Monatszeitschrift Basta, 1993 die Außenpolitik-Redaktion des neu gegründeten Wochenmagazins News, anschließend die Chronik-Redaktion (1994 bis 1999 Ressortleiterin). Chefredaktion der neugegr. Frauenzeitschrift Woman, Bereiche Aktuell, Karriere, Society und Kultur. Seit 2006 Chefredakteurin Woman und mywoman.at. 2007 Gründung und Leitung des monatlichen Hochglanz-Magazins First bzw. 1st.

 


Mag.a Petra Gregorits

Die gebürtige Burgenländerin ist seit Ende 2010 Vorsitzende von Frau in der Wirtschaft Wien. Petra Gregorits studierte an der WU Wien und absolvierte u.a. eine Ausbildung zum Resonanzcoach. 1995 gründete sie „PGM marketing research consulting“.


Foto Credit: Christian Müller

Markus Hametner

Markus (@fin) Hametner ist Teil des Daten&Interakiv-Teams von derStandard.at und beschäftigt sich in dieser Rolle mit Datenakquise, -recherche und -visualisierung.  Er entwickelte zusammen mit Christopher Clay "Luminous Flux", ein web-natives Format für lang andauernde Geschichten und ist einer der Gründer des Wiener Chapters von Hacks/Hackers, einer unregelmäßigen Veranstaltungsreihe, die Journalist*innen (Hacks) und Technologiebegeisterte (Hackers) zusammenbringt, um die Themen Innovation im Medienbereich und "Future of News" zu diskutieren.Er ist Mitinitiator von Transparenzgesetz.at, einer Kampagne für die Abschaffung des Amtsgeheimnisses und für die Einführung eines Transparenzgesetzes nach Hamburger Vorbild. Die Kampagne bekam 2014 den Concordia Preis für Presse- und Informationsfreiheit verliehen.


Dr.in Kristin Hanusch-Linser

seit Sommer 2010 Leiterin Kommunikation und Marketing der ÖBB-Holding AG. 2011 wurde sie zum „Tourismus-Marketer des Jahres“ gewählt. Vor ihrem Eintritt in die ÖBB war sie Vorstand Marketing und Vertrieb bei den Regionalmedien Austria AG (Moser Holding und Styria Media Group) wo sie zuständig für den Marktaufbau des größten Wochenzeitungsrings (3,7 Mio) Leser war. Von 2006 bis 2008 war sie in der Geschäftsleitung der Tageszeitung HEUTE für Verkauf, Vertrieb und Marketing verantwortlich. Zuvor hat sie nach ihrem Karrierestart bei der EDVGmbH (heute T-Systems) als Gesch.ftsführerin den kommerziellen Online-Anbieter RDBRechtsdatenbank sowie den Internet-Technologieanbieter onlaw internet technologie GmbH aufgebaut und als CEO die Verlagsgruppe MANZ erfolgreich restrukturiert.


BMin Gabriele Heinisch-Hosek

1961 in Guntramsdorf/NÖ geboren, von Beruf Lehrerin. Sie war Abgeordnete zum Nationalrat und wurde anschließend Landesrätin für Gesundheit, Soziales und Jugendwohlfahrt in Niederösterreich. Am 2. Dezember 2008 wurde sie als Bundesministerin ohne Portefeuille angelobt, seit 18./22. Dezember 2008 war sie Bundesministerin für Frauen und Öffentlichen Dienst im Bundeskanzleramt. Seit 16. Dezember 2013 ist sie Bundesministerin für Unterricht, Kunst und Kultur (seit 1. März 2014 Bundesministerium für Bildung und Frauen) im Kabinett Faymann II. Seit 21. Juni 2009 ist sie Frauenvorsitzende der SPÖ. 


Dorothea Heintze

(Jahrgang 1960) ist Hamburgerin. Aufgewachsen im Vorort Blankensee verbrachte sie fast ihr ganzes Leben in der Hansestadt, unterbrochen nur von längeren Auslandsaufenthalten in Frankreich und China. Sie studierte an der Hamburger Universität Geschichte, Französisch und Öffentliches Recht und arbeitet seit ihrem Abschluss als Redakteurin beim evangelischen Monatsmagazin chrismon sowie als freie Journalistin und Autorin u.a. für den NDR und den Deutschlandfunk, DIE ZEIT und die Süddeutsche Zeitung. Außerdem verfasste sie bereits zahlreiche beliebte Hamburg-Reiseführer, wie zum Beispiel den 2008 erschienenen Marco Polo- Reiseführer Hamburg. Seit Juni dieses Jahres ist sie Vorsitzende von ProQuote Medien Deutschland.


Mag.a Michaela Huber

ist seit Mai 2011 als Senior Vice President Leiterin der Abteilung Corporate Communications & Sustainability der OMV Aktiengesellschaft. Die OMV ist das größte Industrieunternehmen Österreichs und mit rund 29.000 Mitarbeitern in 30 Ländern tätig. Huber ist national und international verantwortlich für die Bereiche Media Relations, Interne Kommunikation, Event Management, Sponsoring, Brand Management, Online und Social Media, Community Relations, Social Performance und Employee’s Sustainability Engagement. Vor ihrer Zeit bei der OMV war sie Pressesprecherin von vier österreichischen Ministern (Innen- und Verteidigungsressort). Ihre Karriere bei der OMV startete sie 2008 als zweite Sprecherin, nach einem Jahr übernahm sie die Pressestelle und zwei Jahre darauf die gesamte Kommunikationsabteilung. Im Oktober 2012 wurde ihr zusätzlich die Verantwortung für die Sustainability Abteilung übertragen.


Dr.in Silvia Jelincic

ist Bloggerin und Gründerin der interaktiven Meinungsplattform fischundfleisch, die im September 2014 erstmals online ging. Davor war Jelincic Journalistin beim Wirtschaftsmagazin Format. Jelincic gestaltet auch Beiträge fürs Fernsehen und konnte mit dem Buch “Die nackte Elite” 2009 einen Bestseller landen. Die heute 36-Jährige war Ghost Writerin für den mehrfach ausgezeichneten NATO- und EU-Sicherheitsexperten Friedrich Steinhäusler. Das in Zusammenarbeit verfasste Buch “Terrorziel Europa” erschien im Jänner 2011. Jelincic wurde in Wien als Tochter kroatischer Einwanderer geboren. Sie studierte Wirtschaft, Germanistik, Kroatisch und Französisch. Seit September 2014 ist sie zertifizierter Coach nach dem Kieler Beratungsmodell.


Mag.a Waltraud Kaserer

Studium der Publizistik und Kommunikationswissenschaften und der Politikwissenschaften an den Universitäten Salzburg und Wien
Studium der Handelswissenschaften an der Wirtschaftsuniversität Wien 1987-1992 Bankhaus Carl Spängler & Co, Salzburg; Aktienhandel, Anlageberatung
1992-1994 Österr. Termin- und Optionenbörse, Wien; Marketing und Produktentwicklung
1994-1998 Der Standard, Wien; Redakteurin Wirtschaft
1996-1998 n-tv, Berlin; Korrespondentin an der Wiener Börse
1998-1999 Spiegel Online, Hamburg; Redakteurin Wirtschaft
1998-1999 Managermagazin.de, Hamburg; Projektmanagement Relaunch
1999-2000 Financial Times Deutschland, Hamburg; Teamleader Online
2000-2005 Welt am Sonntag, Hamburg/Berlin; Ressortleiterin Finanzen, RL Ausland
2006-2008 Format, Wien; Chefredakteurin Wirtschaft
seit 2008 Pressesprecherin des Bundesministers, Vize-Kabinettchefin Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft


Dr.in Daniela Kraus

ist Geschäftsführerin von fjum_wien. Kraus hat zahlreiche Studien und Forschungsprojekte über Journalismus und Medien konzipiert und durchgeführt, an der Entwicklung mehrerer Curricula für akademische Studiengänge und andere Bildungsprogramme leitend mitgearbeitet und trägt an Hochschulen und Trainingseinrichtungen vor. Sie ist promovierte Historikerin, war ab Mitte der neunziger Jahre neben ihren Studien freiberuflich in verschiedenen Medien tätig, 1998/99 zugleich Stipendiatin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Bis 2005 war Kraus Mitarbeiterin der Kaltenbrunner Medienberatung, von 2005 bis 2011 als geschäftsführende Gesellschafterin am Aufbau von Medienhaus Wien beteiligt, seit Juli 2011 ist sie Gesch.ftsführerin von fjum_wien. Daniela Kraus bloggt im Online-Standard: Journo-Blog


Mag. Andreas Krisch

ist als geschäftsführender Gesellschafter der mksult GmbH (www.mksult.at) im Bereich der technischen Datenschutzberatung tätig. Er ist Wirtschaftsinformatiker, zertifizierter Datenschutzbeauftragter sowie technischer Experte für das Europäische Datenschutzgütesiegel EuroPriSe. Sein Unternehmen betreibt darüber hinaus das Datenschutz-Informationsportal www.unwatched.org. Als Präsident von European Digital Rights (EDRi, www.edri.org) und Obmann der Vereine VIBE!AT und AKVorrat.at setzt er sich auf nationaler und europäischer Ebene für eine Stärkung des Datenschutzes ein. Er berät die Europäische Kommission im Rahmen der Expertengruppen zum Internet der Dinge und zu Datenschutz in Smart Grids und stellte seine Expertise wiederholt Institutionen wie dem Europäischen Parlament, dem Europarat und der OECD zur Verfügung.
A. Krisch ist Mitglied des österreichischen Datenschutzrates.


Anna Michalski

11 Jahre lang Nachrichtensprecherin, -redakteurin und Chefin vom Dienst bei Kronehit. Seit Mai 2011 ist sie Programmintendantin des Campus & City Radio 94.4 an der Fachhochschule St. Pölten und Lektorin in den Bereichen Medientraining und Radiojournalismus. Bei zahlreichen Medienunternehmen war sie als Sprecherin und Sprechtrainerin tätig, unter anderem für W24, GoTV, Sky Austria, Bohmann Verlag und die Sprecherakademie. Anna Michalski ist Eventmoderatorin und Trainerin für Erwachsenenbildung und bietet Interview- und Präsentationstrainings für Menschen aus verschiedenen Wirtschaftsbereichen an.

 


Dr.in Esther Mitterstieler

Matura am Humanistischen Gymnasium in Bozen, Studium der Zeitgeschichte und Philosophie (lettere e filosofia) in Bologna, Abschluss mit Auszeichnung; Wirtschaftsredakteurin/stellvertretende Ressortleiterin Wirtschaft bei „Dolomiten“ in Bozen, Moderation des Pressepiegels der „RAI“; Ausbildung/Mitarbeit bei „Il sole-24ore“ in Mailand; Wirtschaftsredakteurin bei „Der Standard“, Korrespondentin der deutschen „Börsen-Zeitung“ aus Wien, Moderation „nt-v“ aus Wien; Mitarbeit „profil“, „trend“ und „DM Euro“; Kundenberaterin bei Scholdan&Company; stellvertretende Chefredakteurin „medianet“ und Koordination „Anlage&Vorsorge“ im Business People; Chefreporterin WirtschaftsBlatt; 
Journalistin und Autorin


Mag.a Lydia NInz

geboren in Südtirol, lebt in Wien. Die studierte Betriebswirtin (WU-Wien) und erfahrene Wirtschaftsredakteurin (APA, Der Standard) arbeitete neun Jahre als Pressesprecherin und engagierte Interessensvertreterin, bevor sie ins Top-Management wechselte und zur Vorsitzenden der Geschäftsführung bzw. zur Generalsekretärin  des Autofahrerclubs ARBÖ aufstieg. 2014 kehrt die leidenschaftliche Journalistin zu ihren journalistischen Wurzeln zurück. Bewegung ist ihr Leben. In allen Facetten: Reisen, Rennen, Radeln und …


Doris Pack, MEP a.D.

geb. im Saarland, Studium der Pädagogik, 1969-1976 Gemeinde- und Stadträtin, 1985-1989 Bundestagsabgeordnete, 1989-2014 Mitglied des Europäischen Parlaments. 1992-2009 Obfrau der EVP Fraktion, 2009 bis 2014 Vorsitzende des Ausschusses für Kultur, Jugend, Bildung, Medien und Sport. 1994-2009 Vorsitzende der Südosteuropa-Delegation, Stellvertretendes Mitglied im Auswärtigen Ausschuss, Berichterstatterin für Bosnien & Herzegowina. Präsidentin der Frauen in der EVP. Unter anderem 2006 Großes Goldenes Ehrenzeichen der Republik Österreich.

 


Elisabeth Pechmann BA

geb. in Wien, leitet PR- und Strategie-Beratung in der Ogilvy-Group Austria, Director Corporate Communications & Strategic Consulting. Karriere-Start 1988 als Journalistin, u.a. Zeitung Motor-Ressort bei „Die ganze Woche“, AZ, WIENERIN und WIENER, 1991 Gründung des Automagazins ALLES AUTO gemeinsam mit einem österreichischen Verleger. 2001-05 Bereichsleiterin Kommunikation beim ÖAMTC und gleichzeitig Chefredakteurin des ÖAMC-Magazins „auto touring“.


Dr.in Rotraud A. Perner

BTh (evang.), Psychotherapeutin / Psychoanalytikerin, ehem. Univ. Prof. für Prävention und Gesundheitskommunikation, dzt. u. a. Leiterin des Institut für Stressprophylaxe & Salutogenese (ISS), erfahrene Mitarbeiterin in Printmedien, HF und TV, Mentorin von Medienarbeiterinnen, Autorin von dzt. 50 Fachbüchern zu Fragen der Gewaltprävention, Salutogenese und Sexualität, zuletzt „Der einsame Mensch“, Amalthea. www.perner.info


DDr. Horst Pirker

geb. 1959, Studium der Rechts- und Betriebswissenschaften, 1984 zur Kleinen Zeitung, 1999-2010 Vorstandsvorsitzender der Styria Media Group, 2004-2010 Präsident des Österreichischen Zeitungsverbandes, 2012-2014 CEO des Entsorgungsunternehmens Saubermacher. Nach diesem Ausflug in die Abfallwirtschaft wechselt Pirker per 20. Mai 2014 in die Geschäftsführung der Verlagsgruppe News und somit zurück in das Mediengeschäft. 

 


Uschi Pöttler-Fellner

startete im Alter von 20 Jahren beim Rennbahn-Express, dessen Chefredaktion sie drei Jahre später, als jüngste Chefredakteurin Österreichs, übernahm. Mit ihrem späteren Ehemann Wolfgang Fellner gründete sie 1994 die Verlagsgruppe News. 2001 gründete sie die Frauenzeitschrift WOMAN. 2006 Gründung der Tageszeitung Österreich (Herausgeberin und Chefredakteurin), 2008 Gründung der ersten wöchentlichen Frauenzeitschrift MADONNA (Herausgeberin und Chefredakteurin). Ab 1. Februar 2014 ist Uschi Pöttler-Fellner Hrsg. von look und den Bundesländerinnen und Magazinberaterin der Moser Holding.

 


BMin a.D. Maria Rauch-Kallat

Lehramtsprüfung für Englisch, Russisch, Geographie und Sport. 1967–83 Schuldienst. 1983–92 Geschäftsführerin des Sozialen Hilfswerks. 1983–87 Abg.z.Bundesrat, 1987–92 Abg. z. Wiener Landtag und Gemeinderat, 1995-99, 2001-03 und 2006-08 Abg.z.Nationalrat, 1992-95 Bundesministerin für Umwelt, Jugend und Familie, 2003–07 Bundesministerin für Gesundheit und Frauen. 1988 bis 2008 Landesleiterin der Wiener ÖVPFrauen und 1998 bis 2010 Bundesleiterin der ÖVP-Frauen. Derzeit Unternehmensberaterin.
Aufbau des Frauennetzwerks „alpha“, Vorstandsmitglied der Schaumayer-Stiftung, Gründungsmitglied „MÖWE“, „Aktion Mensch“, "Lobby für Kinder“, Club Mentory, Techwomen. Initiatorin des Österreichischen Journalistinnenkongresses.


Mag.a Ulrike Rauch-Keschmann

Unternehmenssprecherin der Österreich-Werbung. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Wien Berufseinstieg  bei Austrian Airlines, seit 2000 in der Kommunikationsbranche tätig. Nach zwei Jahren in der größten PR-Agentur Österreichs von 2002 bis 2004 Pressesprecherin von BM Elisabeth Gehrer. Anschließend wieder bei Pleon Publico als Beraterin für strategische Kommunikation und Lobbying. Seit 2009 als Leiterin der Stabstelle Unternehmenskommunikation für die externe und interne Kommunikation der nationalen Tourismusorganisation verantwortlich. Seit 2013 Vize-Präsidentin des Friedrich-Funder-Instituts


Dr.in Vera Russwurm

geb. 1959 in Wien, österreichische Fernsehmoderatorin, Journalistin und Talkmasterin. 1979 stieg Vera Russwurm beim ORF als "Tritsch-Tratsch-Girl" ein, arbeitete von 1979 bis 1982 als Moderatorin bei Ö3. Ab 1984 bei der „Kronen Zeitung" als Journalistin und später als Ressortleiterin der Jugendseite „Insider". Die Hauptabendsendungen Hallo Fernsehen, Was wäre wenn und Familienfest brachten ihr den „Frauen-Oscar" und dreimal (1990, 1991, 1992) den Kurier-Publikumsfernsehpreis Romy als beliebteste Showmasterin ein. 1988 promovierte sie zum Dr. med. und veröffentlichte im Jahr darauf das Buch „Du schaffst es"


Dr.in Martina Salomon

stellvertretende Chefredakteurin und Ressortleiterin Wirtschaft im KURIER. Davor Stationen im ORF-Landesstudio Oberösterreich, bei den OÖN, der Tiroler Tageszeitung, 15 Jahre in der Innenpolitik-Redaktion des „Standard“ (mit Schwerpunkt Bildungs und Gesundheitspolitik) und knapp sieben Jahre als Ressortleiterin Innenpolitik für „Die Presse“.


Gabriela Schnabel

Wirtschaftsmagazin Format, Ressortleitung; Kompetenzen: Mehr als zwei Jahrzehnte Redaktionserfahrung in Fachpublikationen, Tageszeitung und Magazinen. Fachredakteurin in der „Textilwirtschaft“ im Mannsteinverlag, Gründungsmitglied und Wirtschaftsredakteurin im „Wirtschaftsblatt“, Wirtschaftsredakteurin im Magazin NEWS, aktuell Ressortleitung: Gesellschaft „Biz Talk“ & „Body&Soul“ sowie Wirtschaftsberichterstattung im Magazin FORMAT/Verlagsgruppe NEWS


Karin Thiller

Abschluss des Lehrganges PR-Plus an der DonauuniversitätKrems als akademisch geprüfte PR-Beraterin. Sie ist Geschäftsführerin der APA-OTS Originaltext-Service Gmbh, einem Tochterunternehmen der APA-Austria Presse Agentur. Davor war sie bei der Nachrichtenagentur Reuters in diversen ManagementFunktionen im Bereich CEE und später als Media Managerin Austria tätig.

 


Mag.a Lisa Totzauer

Seit 2013 Info-Chefin ORF eins/Entwicklung und Sendungsverantwortung „Die Wahlfahrt“ und „Wahlfahrt Europa, 2007-2013 Sendungsverantwortung Zeit im Bild, 2003-2007 Innenpolitik-Redakteurin, Live-Reporterin und CvD Zeit im Bild, 1999-2003 Redakteurin und Live-Reporterin ZiB 2 (Innenpolitik, Chronik und Wirtschaft), 1997-1999 ORF Aktueller Dienst, Landesstudio Niederösterreich, Radio-CvD und Live-Moderation, Gestaltung von aktuellen Radio- und Fernsehbeiträgen, Reportagen und Dokus, Live-Reporterin


Dr.in Ingrid Vogl

studierte Publizistik und Kommunikationswissenschaft in Wien. Ihren PR-Berufsweg startete sie im politischen PR-Bereich, war dort bis 1991 tätig. 1992-1996 arbeitete Vogl als PR-Managerin bei der Austria Tabak AG, danach bei der Postsparkasse AG. Ab 1998 bei den Wiener Stadtwerken, oblag ihr dort 2003-2010 die Konzernkommunikation. Seit Herbst 2010 selbstständige Kommunikationsberaterin.
Vogl ist Lehrbeaufragte an diversen österr. Bildungsinstitutionen.
Seit 2007 Mitglied des PRVA-Vorstands, seit März 2011 PRVA-Präsidentin.


Mag.a Kathrin Zechner

wurde am 17. Mai 1963 in Graz geboren. Die studierte Juristin und Theaterwissenschaftlerin hat 1986 als freie Mitarbeiterin im ORF begonnen und wechselte 1991 als Unterhaltungschefin zum deutschen Privatsender TELE 5 nach München. Im Folgejahr begann sie in Köln die deutsche Niederlassung der Produktionsfirma John de Mol Produkties Hilversum aufzubauen und leitete diesen bis 1995. Im selben Jahr holte sie der ORF unter Generalintendant Gerhard Zeiler als Programmintendantin zurück nach Österreich. Diese Position hat sie bis 2002 bekleidet. Es folgten 2 Jahre, in denen sie als Projektentwicklerin für Theater- und Filmproduktionen tätig war. Zwischen 2004 und 2011 war Mag. Zechner Intendantin der Musicalbühnen der Vereinigten Bühnen Wien (Raimund Theater, Theater an der Wien später dann Ronacher). Unter ihrer Führung wurden von „Rebecca“ bis zur „The Infernal Comedy“ mit John Malkovich, von „Romeo und Julia“ bis zu „Die Weberischen“, Musicals entwickelt und zur Uraufführung gebracht, sowie neue Akzente in der deutschsprachigen Musicallandschaft gesetzt. Seit Jahresanfang 2012 ist Kathrin Zechner Fernsehdirektorin des ORF und damit sowohl für die Information im ORF-Fernsehen, als auch für den gesamten Unterhaltungsbereich verantwortlich.